Online Glücksspiel Deutschland / Casino / Online-Glücksspiel: Gigantische Steuereinnahmen in 2021

Online-Glücksspiel: Gigantische Steuereinnahmen in 2021

Online-Glücksspiel in Deutschland boomt. Jahr für Jahr platzieren die Spieler aus der Bundesrepublik horrende Einsätze. Das freut in letzter Instanz auch den Fiskus. Wie eine Anfrage der AfD an den hessischen Innenminister zeigt, verdiente der Staat im Jahr 2021 prächtig an den Umsätzen der Online Casinos und Poker-Anbieter.

Insgesamt mehr als 200 Millionen Euro konnte der deutsche Staat demnach im vergangenen Jahr in die Staatskasse fließen lassen. Die Einnahmen beruhen vor allem auf der virtuellen Automatensteuer. Aber auch die Poker-Anbieter haben mit ihren Steuern kräftig die Kasse des Fiskus gefüllt.

Deutschland: Über 200 Millionen Euro Steuern durch das Online-Glücksspiel

Mit dem veränderten Rennwett- und Lotteriegesetz, welches zeitgleich zum neuen Glücksspielstaatsvertrag im Juli 2021 verabschiedet wurde, fallen für Online-Automatenspiele und Online-Poker Steuern in Deutschland an. 5,3 Prozent der Einsätze müssen die Unternehmen an den Fiskus zahlen – und der verdient daran prächtig. So ergab eine AfD-Anfrage beim hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU), dass der Staat 2021 rund 201,7 Millionen Euro Steuern durch das Online-Glücksspiel einnehmen konnte.

Bis zum Jahresende des abgelaufenen Jahres floßen so gut 188,1 Millionen Euro aus der virtuellen Automatensteuer in die Kassen des Fiskus. Weitere 13,6 Millionen Euro kamen durch die Steuer für Online-Pokerspiele hinzu. Überwiesen werden diese an das Finanzamt in Frankfurt, weshalb der hessische Innenminister in diesem Fall die richtige Anlaufstelle war. Wie Beuth berichtete, werde die eingenommene Steuer auf die Länder verteilt. Auf sein Bundesland Hessen würde demnach eine Summe von maximal 20 Millionen Euro entfallen.

Glücksspielindustrie auf Erholungskurs

Trotz einer insgesamt undurchsichtigen Lage in den vergangenen Monaten und Jahren hat sich das Online-Glücksspiel also gut entwickeln können. Das unterstreicht auch eine Einschätzung des Daten-Dienstes „Statista“. Dieser ermittelte, dass sich die Glücksspielindustrie nach der Corona-Pandemie zügig wird erholen können. Schon 2023 soll diese die Umsätze erreichen, die im letzten Jahr vor der Gesundheitskrise erwirtschaftet wurden. Allerdings bremsen die Analysten die Euphorie auch ein wenig aus. Für die Zeit nach 2023 erwartet „Statista“ erst einmal eine Stagnation und somit gleichbleibende Umsätze.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter